Mitgliedschaft

Die Satzung des „Qualitätsnetzwerk Schulbegleithunde e.V.“  besagt in § 3 Mitgliedschaft

1. Ordentliches Mitglied des Vereins kann werden, wer sich der „Selbstverpflichtung“ (SV) anschließt und

1.1 als Pädagogin/Pädagoge an einer Bildungseinrichtung tätig ist. Pädagogin/Pädagoge steht hier stellvertretend auch für Therapeutin/Therapeut, Erzieherin/Erzieher, Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter oder -pädagogin/-pädagoge etc.

1.2. keine Pädagogin/kein Pädagoge ist, sich aber verpflichtet eng mit einer Pädagogin/einem Pädagogen zusammenzuarbeiten oder

1.3. als Ausbilderin/Ausbilder im Bereich von Schulbegleithunde-Team-Weiterbildungen tätig ist und deren angebotene Weiterbildung den Standards und Leitlinien des Vereins entspricht.

3.  Die Mitgliedschaft wird schriftlich beantragt. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

Mitgliedsbeitrag

Der Verein erhebt zurzeit einen jährlichen Mitgliedsbeitrag in Höhe 60,-€. Bei Mitgliedern in der Ausbildung etc. kann der Beitrag auf 30,-€ ermäßigt werden.

Die Aufnahme erfolgt jeweils zum folgenden Quartalsbeginn und der Beitrag ist dann ggf. anteilig fällig.

 

Verpflichtungen der Mitglieder des Vereins

1. Die SV oder die Verpflichtung für Anbieter von Schulhund-Team-Weiterbildungen muss unterschrieben werden.
2. Nachweise der Weiterbildungen im Bereich Tiergestützter Intervention oder Hundesachkunde müssen vorgelegt werden.
3. Ein individuelles Konzept zur Hundegestützten Pädagogik bzw. der Weiterbildung muss eingereicht werden.

Vorteile als Vereinsmitglied

1. Mitgliedsausweis
2. Es gibt kostenlose Weiterbildungsvorträge auf den jährlichen Mitgliederversammlungen.
3. 20% Ermäßigungen bei den vom Verein organisierten Veranstaltungen für Mitglieder (z.B. auch 3. Schulhundkonferenz).
4. Der Verein bietet den AKs Schulhund, deren Leitungen und weitere Mitglieder dem Verein beigetreten sind, fachliche und finanzielle Unterstützung im Rahmen der gegebenen finanziellen Möglichkeiten.
5. Mitglieder erhalten einen regelmäßigen Newsletter und ihnen werden Infos und Materialien kostenlos zur Verfügung gestellt.
6. Der Verein nimmt Kontakt zu den zuständigen Ministerien der Bundesländer auf und versucht allgemeine, praxistaugliche Vereinbarungen zum Wohle aller Beteiligten mit zu erarbeiten.