* Aufklären, aufklären, aufklären *

Post von Schulhunde Bayern e.V. am 12. April 2019 bei facebook:

Heute erreichten uns gleich mehrere Nachrichten, Mails bzw Nachfragen, ob wir einen heute in unserer Region erschienenen Artikel über einen „Schulhund“ und dazugehörige Informationen auf der Homepage gelesen haben.

Einige Gedanken von uns dazu:

  • ein Wesenstest ersetzt NIEMALS eine (mind. 60-stündige) Schulhundausbildung
  • nur aufgrund eines Wesenstestes kann ein Hund NICHT als „vollwertiger Schulhund“ bezeichnet werden
  • 1 Hund – 1 Kind lautet die Standardregel der Schulhundarbeit
  • ein Schulhund sollte NICHT von Kindern in der Pause auf den Schulhof geführt, damit alle anderen Kinder ihn kennenlernen & streicheln können
  • Ein Schulhund sollte nie im Klassenzimmer angebunden werden, weil er so jung ist und keinen Wesenstest hat

……

Bitte helft mit & klärt weiter mit auf, dass es für eine Schulhundarbeit eine qualifizierte Ausbildung & Umsetzung braucht ⚠️

Vollständiger post unter https://www.facebook.com/Schulhunde-Bayern-eV-Schulhund-Leni-1301362573241073/

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*